Im Rahmen des Welttierschutztages am vierten Oktober war bei den Erstklässlern an drei Tagen jeweils ein Tier zu Besuch – ein Huhn, ein Hund und ein Meerschweinchen. Die Kinder konnten die Tiere hautnah erleben und erfuhren gleichzeitig viel Wissenswertes über sie.

Da das Kätzchen einer Schülerin nicht in die Schule kommen konnte, brachte die „Katzenmutti“ viele Bilder von ihrem Haustier mit. Sie berichtete ausführlich über ihre Katze und beantwortete die Fragen ihrer Mitschüler*innen. Später machten die Kinder auch noch Station im Garten einer Familie, wo sie zwei Hasen im eigenen Lebensraum besuchen durften.