Unsere Kommunikation und die Kommunikationsmedien verändern sich und dass diese Veränderung auch schon bei den Kleinsten unserer Gesellschaft angekommen ist, bewiesen vor Kurzem der Kindergarten und die Volksschule Seebenstein. Da durch die Coronamaßnahmen der traditionelle Schnuppertag des Kindergartens in der Volksschule nicht möglich war, überraschten die Kindergartenkinder die Schulkinder mit einer Videobotschaft. So entstand die Idee, sich gegenseitig Videobotschaften zu schicken. Mit den Videos sollte eine gewisse Verbindung unter den Kindern geschaffen werden, auch wenn kein direkter persönlicher Kontakt möglich war.

So wurde in der vierten Klasse eine virtuelle Grußbotschaft erstellt, wo ein von den Kindern geschriebenes Theaterstück mit Handpuppen und selbst gefertigten Osterhasen aufgeführt wurde. „Vor Corona haben wir mit den Kindergartenkindern gemeinsam gebastelt und gesungen, aber das geht jetzt leider nicht mehr. Super war, dass jeder einen Beitrag zu den Videobotschaften leisten konnte und es hat auch großen Spaß gemacht, sich etwas Interessantes auszudenken“, erzählen Hanna und Carmen.

Die Kinder der dritten Klasse erarbeiteten gemeinsam mit ihrer Lehrerin ein Video mit einem englischen Gedicht und einem „Cup-Song“. Dabei wurde ein englischer Text eingelernt und während des Singens mit Plastikbechern rhythmisch dazu geklopft. Die Beiträge der Zweitklässler waren ein Ostergedicht und die Vorstellung der neuen Lehrkraft für die Nachmittagsbetreuung. Außerdem stellten sie den Schulgarten und die dazugehörigen Spielgeräte vor. „Besonders lustig war, dass die Katze ‚Rudi‘ während des Filmens dauernd durchgezischt ist“, lachen die Burschen Jonas und Yanik. „Buch-Heft-Stift-Papier“ lautet der Text des Klopfspiels, das die Kinder der ersten Klasse mit Begeisterung zum Besten gaben -und auch hier wurde ein Video für den Kindergarten aufgenommen.

 „Lehrer und Schüler haben sich sehr bemüht, ansprechende Themen für ein Vorstellungsvideo zu finden und wir hoffen, dass die Kindergartenkinder dadurch einen ersten Eindruck von ihrer zukünftigen Schule gewinnen. Wir freuen uns natürlich auch über die Videobotschaft des Kindergartens und dass wir auf diesem Weg die Vorschulkinder kennenlernen durften“, sagt Direktorin Carmen Picher.